REZESSION

Der Begriff der "Rezession" ist mit einem wirtschaftlichen Abschwung gleichzusetzen. Ganz anders ist es in einer Boomphase. In Zeiten eines wirtschaftlichen Abschwungs sinkt der Zins, also der Preis für Geld. Mit dem Preis für Geld sind u.a. die zu zahlenden Zinsen auf Kredite gemeint. In einer Rezession ist es also eigentlich sehr 'günstig', sich Geld bei einer Bank zu leihen, obwohl die Mehrzahl der Menschen in einer Rezession vergleichsweise wenig Geld haben bzw. das Geld, das sie haben, weniger Kaufkraft hat. In Anbetracht der Aktienmärkte führt das also zu einer absurden Situation. Verbessert sich die wirtschaftliche Lage (z.B. sinkende Arbeitslosenquote oder besserer IFO-Geschäftsklimaindex), könnten die Zinsen erhöht werden, woraufhin die Aktienkurse tendenziell sinken würden. Die Ironie dabei ist wohl, dass die Aktienkurse fallen würden, obwohl sich die Wirtschaft gerade erholt und umgekehrt.

  • Facebook Social Icon
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon
  • YouTube Social Icon

©2019 FelixInvestiert

Impressum

Datenschutz

Kontakt

*Affiliate Link