• FelixInvestiert

Der Grund, wieso ich riskiere, meine Spareinlagen am Aktienmarkt zu verspielen!💸📉

Aktualisiert: 12. Dez 2019

Die Überschrift mag Dir für einen Finanzblog etwas kontrovers erscheinen, wo ich doch eigentlich davon überzeugt sein müsste, was ich mit meinem Geld mache. Und da hast Du vollkommen Recht, wobei ich das Ganze vielleicht etwas anders interpretiere als jemand, der (noch) nicht in Aktien investiert und dem Ganzen eher skeptisch gegenüber steht.


Grund #1: Altersvorsorge

Welche alternativen Anlageformen stehen mir in jungen Jahren zur Verfügung, die mich im Alter ruhig schlafen lassen? Ich bin im November 2019 26 Jahre alt und habe mein gesamtes Berufsleben noch vor mir. Aufgrund der alternden deutschen Bevölkerung wird meine Rente im Vergleich zu der meines Vaters deutlich geringer ausfallen (dabei geht es mir nicht darum, welchen Job wir jeweils ausüben). Immer weniger jüngere Menschen sind für die Rente immer mehr älterer Menschen verantwortlich. Aus diesem Grund war für mich klar, dass ich unbedingt etwas für meine Altersvorsorge tun muss, denn nur von dem bisschen Rente, das ich erhalten werde, möchte ich nicht über die Runden kommen müssen.👴🏽👵🏽

Nachdem also die Gewissheit vorhanden war, dass ich unbedingt, und zwar schnellstmöglich, für mein Alter vorsorgen muss, machte ich mir Gedanken darüber, welche Optionen ich denn nun habe...


Grund #2: Alternative Sparbuch? NEIN DANKE🚫

Die beliebteste "Anlageform" der Deutschen - das Sparbuch. Das Geld ist sicher. Es kann nichts passieren und mit Sparen konnte man noch nie etwas falsch machen. Aber entspricht das wirklich der Wahrheit? Passiert mit dem Geld auf meinem Sparbuch wirklich nichts?

Um diese Frage zu beantworten, muss natürlich gesagt sein, dass die EZB und die FED den Leitzins bereits seit einigen Jahren so gering halten, dass der Anleger für das auf seinem Sparbuch schlummernde Geld mittlerweile nur noch Zinsen von 0,01% p.a. bekommt - also praktisch nichts.

Früher galten Sparbücher als zinsstarke Geldanlageform. Heute decken die Sparbuchzinsen nicht einmal die Inflationsrate ab. Resultat ist also: Deine Sparbucheinlagen verlieren Jahr für Jahr an Wert.📉

Auf den ersten Blick ist das den Meisten aber gar nicht bewusst, denn der Betrag, der auf ihren Kontoauszügen steht, wird immer der Gleiche sein, vorausgesetzt sie erhöhen oder senken ihn nicht eigenhändig per Einbuchung oder Abhebung.

Bei genauerer Betrachtung sieht das Ganze allerdings völlig anders aus:

Folgendes Beispiel verdeutlicht, was die Inflationsrate mit dem Geld auf Deinem Sparbuch gemacht hätte. Dabei wird die von der EZB angestrebten Inflationsrate von 2% p.a. zugrunde gelegt.

Bei der Berechnung der Daten in dieser Tabelle war ich selber etwas erschrocken.😨 Angenommen ich hätte Anfang 2019 10.000€ auf mein Sparbuch gelegt und das Geld für ein Jahr nicht angerührt, dann hätte das gleiche Geld am Ende des Jahres noch eine Kaufkraft von 9801,00€. Die Inflation hätte also bereits nach 12 Monaten fast 200€ meines Vermögens gefressen. Die entsprechenden Ergebnisse nach 5 und 10 Jahren kannst Du der Tabelle entnehmen. Da ich fast 26 Jahre alt bin, würde ich, bei einem Renteneintritt im Alter von 67 Jahren (für Personen in meinem Alter wohl eher 75 Jahre) in ca. 40 Jahren in Rente gehen. Unter der zugegeben etwas unrealistischen Annahme, dass ich bis dahin nichts mit diesen 10.000€ mache, wäre die Kaufkraft des Betrages auf sage und schreibe 4.475,23€ (!) geschrumpft.

Fazit: Sparbuch als alternative Altersvorsorge? ❗️NEIN DANKE❗️


Grund #3: Immobilie kaufen? Schön wär's🏠

Die beliebteste Anlageklasse der Deutschen - die Immobilie.

Die Thematik Immobilie lässt sich in meiner aktuellen (finanziellen) Situation relativ einfach beantworten: Wenn ich könnte, würde ich sofort eine Immobilie kaufen und sie vermieten - vielleicht sogar außerhalb Deutschlands. Was ist also das Problem? Das Kapital natürlich. Ich bin Student und habe ca. 1.000€ monatliche Einkünfte durch meinen Werkstudentjob. Damit lässt sich schlecht ein Kredit bei der (Haus-) Bank beantragen.

Die Immobilie - Beliebteste Anlageklasse der Deutschen🇩🇪

Hinzu kommt das, was schon der Name 'Immobilie' beinhaltet. Und zwar meine ich die Immobilität, die mit dem Kauf einer Immobilie (zur Eigennutzung) einhergeht. Da ich dieser Thematik allerdings noch einen eigenen Blogbeitrag widmen möchte, soll es das zum Thema Immobilie gewesen sein.

Fazit: Immobilie kaufen als Student? ❗️Leider Nein❗️


Alternativen: Naja, was bleibt da noch?!

Welche Anlageklassen bleiben also übrig, mit denen es möglich ist, sein eingesetztes Kapital nicht nur abzusichern, sondern es zu vermehren? Mal schauen...:

Diverse Anlageklassen & ihre mögliche Auswirkung auf Dein Vermögen

Wie Du siehst, gibt es noch einige weiter Anlageklassen. Doch welche davon kommen ernsthaft in Frage, um das eingesetzte Kapital mit vergleichsweise hoher Sicherheit langfristig zu vermehren?

Rohstoffe wie z.B. Gold dienen seit Jahrzehnten primär dem Werterhalt, da bspw. eine sehr geringe Volatilität aufweist.⚖️

Anleihen sind aktuell nicht für den Vermögensaufbau geeignet, da sie, ähnlich was das Geld auf dem Sparbuch das eingesetzte Kapital der Inflation dem Fraß vorwerfen.

Kryptowährungen wie z.B. Bitcoin, Litecoin etc. haben durchaus Potenzial, eingesetztes Kapital zu vermehren, können allerdings auch dafür sorgen, da es für die Wertentwicklung keine wirklich logischen Gründe gibt, dass das investierte Vermögen schrumpft.

Bei Sach- und Sammlerwerte kann sich Dein eingesetztes Kapital in beide Richtung entwickeln, je nachdem worum es sich bei dem jeweiligen Gegenstand handelt.

Auch wenn bei Aktien & ETFs natürlich immernoch die Chance besteht, dass Du Teile oder gar Dein gesamtes investiertes Vermögen verlierst, ist die Chance im Vergleich zu den anderen Anlageklassen, die Du oben siehst, deutlich geringer. Bei einer breiten Diversifikation und einem Anlagehorizont von 10-15 Jahren, hättest Du z.B. mit einem ETF auf den MSCI World zu keiner Zeit innerhalb der letzten 100(!) Jahre Verlust gemacht.

Fazit: Aktien & ETFs - sind in meiner Situation die einzig sinnvolle Investition in meine Altersvorsorge✅


Eins noch: Ich betreibe hier weder Anlageberatung, noch möchte ich für bestimmte Unternehmen, Anlageklassen o.ä. werben. Ich übernehme keine Haftung oder Fehlerhaftung für ggf. falsche Angaben. Ich berichte hier lediglich auf Basis meiner eigenen Meinung. So solltest Du auch all' Deine Investment-Entscheidungen treffen.💡


Wie sieht es bei Euch aus? Ist für Euch eine andere Anlageklasse ein sinnvolleres Investment? Besitzt Ihr z.B. bereits in jungen Jahren eine Immobilie oder plant eine zu kaufen? Ich freue mich auf Eure Kommentare.☺️


#blog #finanzblog #finanziellunabhängig #projekt #aktien #börse #dividende #investition #investment #sparplan #geld #money #stocks #investing #passiveseinkommen

  • Facebook Social Icon
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon
  • YouTube Social Icon

©2019 FelixInvestiert

Impressum

Datenschutz

Kontakt

*Affiliate Link