• FelixInvestiert

Lego als Teil der Altersvorsorge❓ - Was lässt sich mit den kleinen, bunten Steinchen verdienen❓

Lieber Leser, liebe Leserin,

ich freue mich, dass Du wieder dabei bist und Dir meinen neuen Blogbeitrag zum Thema "Lego als Teil der Altersvorsorge? - Was lässt sich mit den kleinen, bunten Sternchen verdienen" durchliest.

In diesem Beitrag werde ich dir zeigen, wie ich überhaupt darauf gekommen bin, mir Lego zu kaufen, obwohl ich gar kein Lego-Fan bin. Ich werde Dir meine konkreten Einkäufe zeigen und anschließend einige Beispiele nennen, die Dich vielleicht dazu bringen, auch mal darüber nachzudenken, das ein oder andere Lego-Set zu kaufen, um es in einiger Zeit wieder zu verkaufen.


Viel Spaß beim Lesen des Beitrags!☺️

Inhaltsverzeichnis

  1. Die typische Altersvorsorge der Deutschen

  2. Wie kam ich dazu, Lego zu kaufen❓

  3. Welche Einkäufe habe ich bereits getätigt❓

  4. Beispiel-Artikel, mit denen Du hättest reich werden können❗️


1. Die typische Altersvorsorge der Deutschen

Bevor ich zum eigentlichen Thema dieses Blogbeitrags komme, möchte ich Dir zeigen, womit die Mehrheit der Menschen in Deutschland für ihr Alter vorsorgt. Bei der Recherche war ich allerdings des Öfteren erschrocken, wie wenig Wissen und Interesse in Sachen privater Altersvorsorge unter der deutschen Bevölkerung vorherrscht. Also habe ich mich dazu entschieden, in naher Zukunft einen zusätzlichen Beitrag zu eben diesem Thema zu verfassen.✅

Solange hast Du hier die Möglichkeit, nachzulesen, wie ich für mein Alter vorsorge bzw. was meine Ziele für die private Altersvorsorge für das Jahr 2020 sind.


Lies auch: "Der Grund, wieso ich riskiere, meine Spareinlagen am Aktienmarkt zu riskieren" & "Meine Top 5 Ziele für das Jahr 2020"


2. Wie kam ich dazu, Lego zu kaufen❓

Wie Du Dir vielleicht bereits denken kannst, ist Lego nicht die übliche Art, für sein Alter vorzusorgen. Wie bin ich also darauf gekommen, mir bestimmte Lego-Sets zu kaufen, um sie nach gewisser Zeit (im Idealfall) für einen höheren Preis wieder zu verkaufen?

Meine erste Berührung mit dem Thema Lego hatte ich durch René. René ist 23 Jahre alt und betreibt den YouTube-Channel Reselling Mit Kopf. Hier veröffentlicht er regelmäßig Videos zu diversen Thematiken rund um das Reselling von (primär) Spielwaren z.B. Yu-Gi-Oh Karten oder Lego-Sets. Natürlich verfügt er auch über einen Instagram-Account - diesen findest Du hier. Mittlerweile verfolge ich Renés Deals regelmäßig auf beiden Plattformen und habe dadurch immer wieder neue Ideen, welche Produkte einen genaueren Blick wert sein könnten und welche nicht.💡

Neben René gibt es natürlich noch weitere Personen, die sich mit dem Reselling von Spielwaren bzw. Lego ausgiebig beschäftigen. Dazu zählt u.a. der Spielwaren-Investor, der nicht nur einen genialen Blog betreibt, sondern auch regelmäßig Podcasts aufnimmt, in denen er bespricht, was es gerade Neues im Lego-Universum gibt. Hier geht's zum Spielwaren-Investor.🧸

Auch bei Brickset gibt es einige clevere Lego-Investment-Ideen und Produktlisten, bei denen es sich lohnt, mal etwas Zeit zur Recherche zu investieren.☺️


Hintergedanke Lego-Investment

Doch was genau ist die Idee hinter dem Reselling (mit Lego-Produkten)? Grundsätzliche geht es erstmal darum, bestimmte Produkte zu einem niedrigeren Preis einzukaufen, um sie nach einiger Zeit teurer wieder zu verkaufen.💸

Da ich allerdings über weniger tiefgehendes Wissen verfüge, wie das bspw. beim René der Fall ist, konzentriere ich mich darauf, Lego-Artikel zu bewerben, die entweder als Limited Editions bzw. Seasanol Offers angeboten werden oder auf Produkte, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr von Lego produziert werden (End Of Life = EOL). ☠️


Auch wenn nicht in 100% der Fälle garantiert ist, das ein bestimmtes Produkt in naher Zukunft von Lego nicht mehr produziert wird, ist die Trefferquote solcher EOL-Listen in der Regel sehr hoch.

Doch warum ist das so? Dafür gibt es eine sehr simple, der Lehre der Volkswirtschaft entstammende, Begründung: Angebot & Nachfrage (siehe Abbildung).

P = Preis

X = Menge

GG = Gleichgewicht


Es gilt folgendes: Preis & Menge eines Produktes nähern sich solange aneinander an, bis sie auf einem Niveau sind, das es ermöglicht, dass Jeder, der bspw. ein bestimmtes Lego-Set erwerben möchte, dies zu einem Preis tun kann, den er oder sie bereit ist, zu zahlen. Dazu zählen auch alle EOL-Lego-Artikel, solange sie noch produziert werden. Sobald deren Produktion jedoch eingestellt und damit die maximal am Markt zur Verfügung stehenden Menge reguliert wird (Punkt bewegt sich vom Marktgleichgewicht entlang der Angebotskurve nach links), steigt automatisch der Preis des jeweiligen Produktes (Punkt wandert vom Marktgleichgewicht entlang der Nachfragekurve nach links).✅

Folglich steigt also der Preis eines Produktes, das exklusiver und in geringerer Menge am Markt angeboten wird. Und das ist die grundlegende Idee hinter dem Kauf eines Lego-Sets, dass auf der EOL-Liste steht.☠️

Solche EOL-Listen findest Du auf diversen Websites - sogar auf der Lego-Website selbst - so gelangst Du direkt zu den jeweiligen EOL-Listen:



3. Mein Lego-Portfolio

Doch wie sieht denn nun mein Lego-Portfolio aus? Vorab ist zu sagen, dass ich erst im November 2019 auf das Reselling mit Lego-Produkten aufmerksam geworden bin und dementsprechend noch ganz am Anfang meiner großen Reselling-Karriere stehe - Ich bitte also um etwas Nachsicht. 😜

Hier findest Du zunächst eine Liste all meiner gekauften Produkte inkl. Artikelbezeichnung (Spalte 1), -nummer (Spalte 2) sowie Kaufdatum (Spalte 3) und -preis (Spalte 4). Zusätzlich, um zu trocken, was das jeweilige Produkte zum aktuellen Zeitpunkt auf Ebay bzw. Ebay-Kleinanzeigen wert ist, habe ich in Spalte 5 den durchschnittlichen Preis der TOP-10 Angebote auf den genannten Plattformen berechnet sowie die Kaufplattform angegeben (Spalte 6).

Der Tabelle zu Folge habe ich also zum aktuellen Zeitpunkt (Stand: 12.12.2019) insgesamt 428,61€ in diverse Lego-Produkte investiert. Du wirst Dich vielleicht wunden, warum bei den letzten beiden, aufgelisteten Produkten ein Betrag von 0€ beim Kaufpreis vermerkt ist. Das liegt, daran, dass ich diese Produkte im Rahmen meiner BlackFriday-Käufe gratis zur Bestellung dazu erhalten habe.💸

Würde ich heute sämtliche Produkte zu marktüblichen Preisen verkaufen, hätte ich einen Gegenwert von 518,32€ (exkl. Versand etc.). Ein Gewinn von 89,71€.✅ Das ist zum aktuellen Zeitpunkt vielleicht noch nicht viel, doch je länger ich diese Produkte halten werde, desto größer wird die Chance, einige der Produkte mit deutlich größerem Gewinn wieder zu verkaufen.💰


Hier findest Du eine Liste der einzelnen Produkte, die ich bereits erworben habe:

LEGO Creator - Mini-Lebkuchenhaus (Nr. 40337)


LEGO Star Wars - Slave I - 20 Jahre LEGO Star Wars (Nr. 75243):


LEGO Star Wars - Die dunkle Bedrohung Anakin’s Podracer - 20 Jahre LEGO Star Wars (Nr. 75258):

LEGO Star Wars - Das Imperium schlägt zurück Snowspeeder - 20 Jahre LEGO Star Wars (Nr. 75259):

LEGO Star Wars - Clone Scout Walker - 20 Jahre LEGO Star Wars (Nr. 75261):

LEGO Star Wars - Imperial Dropship - 20 Jahre LEGO Star Wars (Nr. 75262):

LEGO® DC Batman Modellbausatz „1989 Batmobile™“ (NR. 76139):

LEGO® BrickHeadz Kylo Ren™ & Sith-Trooper (Nr. 75232):

Ich werde mein Lego-Portfolio langfristig natürlich deutlich erweitern & Euch auf dem Laufenden halten. So habt Ihr die Möglichkeit, zu sehen, ob auch ein Amateur wie ich es in Sachen Lego bin, die Möglichkeit hat, damit durchaus Geld zu verdienen oder ob es sich dabei um etwas handelt, dass man nur tun sollte wenn man sich wirklich auskennt.🤦🏾‍♂️


4. Der Beweis, dass Lego als Investment funktioniert❗️

Zum Abschluss möchte ich Dir noch einige Lego-Produkte zeigen, an denen Du erkennen kannst, wie viel gewisse Sets an Wert zulegen können, abhängig von ihrem Alter und bspw. Sammlerwert. Viel Spaß dabei - vielleicht liegt ja eins davon irgendwo in Deinem Keller herum und Du bist insgeheim ein Lego-Millionär.⭐️

Eins ist beim Kauf und Verkauf von (alten) Lego-Sets allerdings zu berücksichtigen: Das Set muss stets in einer ungeöffneten, noch versiegelten Verpackung sein - nur dann sind Sammler bereit, einen durchaus hohen Aufschlag auf den ursprünglichen Kaufpreis zu zahlen.✅


Der Todesstern II aus dem Jahr 2005 konnte damals bspw. für 250€ erworben werden - heute ist es keine Ausnahme, wenn dafür 2.000€ (❗️) oder gar deutlich mehr von Sammlern gezahlt werden.


Doch es geht noch deutlich teurer! Mr. Gold - eine Minifigur, die in limitierter Auflage zum 10-jährigen Lego-Jubiläum produziert wurde, ist heute in unverpacktem Zustand bis zu 3.000€ (❗️❗️) wert - Ja, dabei handelt es sich wirklich um eine einzelne Figur.


Das Set "Grand Carousel" (Nr. 10196) wird mittlerweile sogar für 5.500€ (❗️❗️❗️) auf Ebay angeboten. Dagegen erscheint das größte Lego-Set, das jemals gebaut wurde (5.922 Teile), das "Taj Mahal" mit einem Preis von teilweise 1.000€ schon fast wie ein Schnäppchen.💸


Ähnlich wie das Grand Carousel zählt auch der "Lego Star Wars Ultimate Collector's Millenium Falcon" (Nr. 10179) zu den begehrtesten und damit teuersten Lego-Sets, die jemals existierten. Durchschnittliche Preise auf Ebay liegen bei ca. 3.500€, wobei es durchaus Angebot von über 5.000€ gibt - Fun Fact: Mein erstes Auto hat genau 5.000€ gekostet.🏎



Ihr seid gefragt❗️

Besitzt Ihr Lego-Sets oder habt Ihr bereits anderweitig Erfahrungen mit Lego gemacht? Ich habe in meiner Kindheit bspw. nie mit Lego gespielt.❌ Falls ja, habt Ihr es ausgepackt und nutzt es ausschließlich zum Vergnügen oder plant Ihr, es verpackt zu lassen, um es in einigen Jahren wieder verkaufen zu können?💸

Habt Ihr Verbesserungsvorschläge für mein Lego-Portfolio? Ich freue mich auf Eure Anregungen oder Fragen.☺️


Disclaimer

Ich betreibe hier weder Anlageberatung, noch möchte ich für bestimmte Unternehmen, Anlageklassen o.ä. werben. Ich übernehme keine Haftung oder Fehlerhaftung für ggf. falsche Angaben. Ich berichte hier lediglich auf Basis meiner eigenen Meinung. So solltet auch all' Deine Investment-Entscheidungen auf deiner Meinung und Analyse basieren.💡


#blog #finanzblog #finanziellunabhängig #projekt #aktien #börse #dividende #investition #investment #sparplan #geld #money #stocks #investing #passiveseinkommen #passiveincome

0 Ansichten
  • Facebook Social Icon
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon
  • YouTube Social Icon

©2019 FelixInvestiert

Impressum

Datenschutz

Kontakt

*Affiliate Link