• FelixInvestiert

Ein Sparplan für meine Freundin - Keine Ahnung? Kein Problem!

Aktualisiert: 31. Dez 2019

In einem meiner letzten Blogbeiträge ging es darum, wieso ich "riskiere", mein erspartes Geld am Aktienmarkt auf's Spiel zu setzen. Diesen findest Du hier.

Ich beschäftige mich nun seit ca. einem Jahr mit den Themen Aktien, Börse etc., lese regelmäßig Börsenzeitungen und schaue 'Aktien-News-Videos'.


In Folge dessen hat sich natürlich auch mein Tagesablauf, mein Bücherregal und meine Spotify-Playlist verändert. Zusätzlich zu den "regulären" Nachrichten wie z.B. Tagesschau, schaue ich jeden morgen diverse News-Videos auf YouTube, n-tv usw.🎥 - die üblichen News-Apps auf dem Smartphone wurden durch "Finanz-Apps" ergänzt und teilweise abgelöst.📱 Statt eines Romans lese ich nun Börsenzeitschriften, Sachbücher und Bücher zu Themen wie Persönlichkeitsentwicklung.📚 Und anstatt nach der neusten Playlist auf Spotify zu suchen, verbringe ich meinen Weg zur Arbeit oder meinen morgendlichen Aufenthalt im Fitnessstudio lieber mit der neusten Folge eines Börsenpodcasts, der mir gefällt.🎙


Je mehr also der Börsenalltag begann, meinen persönlichen Alltag zu beeinflussen, desto mehr war auch meine Freundin dazu gezwungen, mich ständig von neuen Investmentideen reden zu hören oder ertragen zu müssen, wie ich davon schwärmte, irgendwann finanziell unabhängig zu sein.

Dazu sollte vielleicht gesagt sein, dass sich meine Freundin bis zu diesem Zeitpunkt noch nie wirklich mit der Geldanlage beschäftigt hatte - geschweige denn mit Investitionen am Aktienmarkt.


Doch bevor ich Dir vorstellen möchte, wie ich meine Freundin nun dazu bewegen konnte, etwas für ihre Altersvorsorge zu tun, möchte ich Dir eine Übersicht darüber geben, auf welcher Investmentgrundlage ich meine Käufe von Einzelaktien durchführe.


Eröffne jetzt in weniger als 10Minuten ein Aktien-Depot bei Deutschlands erstem mobilen & provisionsfreien Broker und profitiere von kostenlosen ETF-Sparplänen!


Die Basis meiner Investitionen an der Börse

Bevor ich nun näher auf den Titel dieses Blog-Beitrags eingehe, möchte ich Dir zeigen, was die Grundlage meiner Investitionen am Aktienmarkt bildet. Diese Grundlage besteht aus insgesamt neun Themen-ETFs, die ich monatlich mit jeweils 25€ bespare.


  • ComStage STOXX Europe 600 Food & Beverages (LU0378435803)

  • ComStage STOXX Europe 600 Health Care (LU0378435985)

  • iShares Automation & Robotics (IE00BYZK4552)

  • iShares Core S&P 500 (IE00B5BMR087)

  • iShares NASDAQ 100 (IE00B53SZB19)

  • iShares S&P 500 Health Care Sector (IE00B43HR379)

  • iShares S&P 500 Information Technology Sector (IE00B3WJKG14)

  • SPDR S&P US Dividend Aristocrates (IE00B6YX5D40)

  • Vanguard FTSE Emerging Markets (IE00B3VVMM84)


Möchtest Du mein gesamtes Investment-Portfolio sehen, kannst Du das hier tun.

Hinzu kommen regelmäßige Käufe einzelner Aktien von Unternehmen, von deren Zukunftsperspektiven ich überzeugt bin.


Lies auch: Meine Anlagestrategie


Nachdem ich nun also ca. 8 Monate an der Börse investiert bin und immer mal wieder mit meiner Freundin darüber gesprochen hatte, dass sie sich um ihre eigene Altersvorsorge kümmern müsse, zeigte ich ihr diverse Szenarien, die sie davon überzeugen sollten, dass sie ihr Geld nicht nur sparen, sondern auch gewinnbringend(!) anlegen musste.💰


Auch Kleinvieh macht Mist!

Jeder, den ich bis jetzt via YouTube, Instagram etc. haben kennenlernen dürfen, bei dem das Thema Aktien eine Rolle spielt, hat schonmal die Seite https://www.zinsen-berechnen.de verwendet, um die zukünftige Entwicklung des eigenen Vermögens zu prognostizieren und sich z.B. selbst zu motivieren, in Sachen Altersvorsorge noch einen Zahn zuzulegen.🦷

Hier also einige beispielhafte Rechnungen, die ich meiner Freundin vorgeführt habe, um sie von der Bedeutung der privaten Altersvorsorge zu überzeugen:


Beachte bei Betrachtung der folgenden Screenshots bitte meine getroffenen Annahmen bzgl. Dynamik der Sparrate oder bspw. dem jährlichen Zinssatz, um nachvollziehen zu können, wie die jeweilige Summen zustand kommen. Fyi: Meine Freundin ist aktuell 24 Jahre alt und hat daher einen vergleichsweise hohen Anlagehorizont von ca. 40 Jahren (bzw. wahrscheinlich mehr).

Mit nur 25€ monatlich ist nach 40 Jahren bei konservativer Rechnung ein Vermögen von ca. 55.000€ nicht unrealistisch.💸

Bei der comdirect kann ein Aktien oder ETF-Sparplan bereits ab 25€ monatlich zu sehr geringen Gebühren eingerichtet werden - die sollte jeder übrig haben.



Auch wenn meine Freundin bereits erstaunt war, was ein so kleiner Betrag wie 25€ ausrichten kann, war das irgendwie noch nicht genug, sie davon zu überzeugen, dass sie unbedingt etwas tun muss.💪🏽

Also habe ich die Sparsumme einfach auf 50€ pro Monat verdoppelt. Wie Ihr unschwer erkennen könnt, führt eine Verdoppelung der Sparsumme zu einem Betrag von:

Zugegeben: Ich kann mir nicht erklären, wieso das Endkapital im zweiten Screenshot nicht mindestens das Doppelte beträgt, wie im Falle von monatlich 25 angesparten Euros, doch langsam ging meiner Freundin ein Licht auf und sie war zunehmend begeistert von der Idee, für ihr Alter vorzusorgen.💡

Doch ich wollte noch ein paar Schritte weitergehen:

100€ monatliche Sparsumme würde in 40 Jahren zu fast 200.000€ Vermögen führen.

Und eine Sparsumme von monatlich 250€ über die nächsten 40 Jahre ergäbe ein Vermögen (bei konservativer Rechnung) von fast einer halben Million Euro!

Jetzt war auch meine Freundin überzeugt, dass es Zeit war, etwas für's Alter zu tun.


Sie war zwar bereits überzeugt, doch ich führte ihr noch einige weitere Gründe vor Augen, warum sie ohne eine sinnvolle und langfristig ertragreiche Geldanlage Schwierigkeiten im Alter bekommen würde.

Hier meine Ausführungen...


Lies auch: Wieso ich riskiere, meine Spareinlagen am Aktienmarkt zu verspielen!


Grund #1: Altersvorsorge

Welche alternativen Anlageformen stehen uns in jungen Jahren zur Verfügung, die uns im Alter ruhig schlafen lassen? Im Alter von 24 haben die meisten Menschen ihr gesamtes Berufsleben noch vor sich. Aufgrund der alternden deutschen Bevölkerung wird unsere Rente im Vergleich zu der unserer Eltern deutlich geringer ausfallen. Aus diesem Grund war klar, dass wir unbedingt etwas für unsere Altersvorsorge tun müssen. 👴🏽👵🏽


Grund #2: Alternative Sparbuch? NEIN DANKE🚫

Die beliebteste "Anlageform" der Deutschen - das Sparbuch. Das Geld ist sicher. Es kann nichts passieren und mit Sparen konnte man noch nie etwas falsch machen. Aber entspricht das wirklich der Wahrheit? Passiert mit dem Geld auf meinem Sparbuch wirklich nichts?

Um diese Frage zu beantworten, muss natürlich gesagt sein, dass die EZB und die FED den Leitzins bereits seit einigen Jahren so gering halten, dass der Anleger für das auf seinem Sparbuch schlummernde Geld mittlerweile nur noch Zinsen von 0,01% p.a. bekommt - also praktisch nichts.

Früher galten Sparbücher als zinsstarke Geldanlageform. Heute decken die Sparbuchzinsen nicht einmal die Inflationsrate ab. Resultat ist also: Sparbucheinlagen verlieren Jahr für Jahr an Wert.📉

Auf den ersten Blick ist das den Meisten aber gar nicht bewusst, denn der Betrag, der auf ihren Kontoauszügen steht, wird immer der Gleiche sein, vorausgesetzt sie erhöhen oder senken ihn nicht eigenhändig per Einbuchung oder Abhebung.

Bei genauerer Betrachtung sieht das Ganze allerdings völlig anders aus:

Folgendes Beispiel verdeutlicht, was die Inflationsrate mit dem Geld auf Deinem Sparbuch gemacht hätte. Dabei wird die von der EZB angestrebten Inflationsrate von 2% p.a. zugrunde gelegt.

Bei der Berechnung der Daten in dieser Tabelle war ich selber etwas erschrocken.😨 Angenommen ich hätte Anfang 2019 10.000€ auf mein Sparbuch gelegt und das Geld für ein Jahr nicht angerührt, dann hätte das gleiche Geld am Ende des Jahres noch eine Kaufkraft von 9801,00€. Die Inflation hätte also bereits nach 12 Monaten fast 200€ meines Vermögens gefressen. Die entsprechenden Ergebnisse nach 5 und 10 Jahren kannst Du der Tabelle entnehmen. Da ich fast 26 Jahre alt bin, würde ich, bei einem Renteneintritt im Alter von 67 Jahren (für Personen in meinem Alter wohl eher 75 Jahre) in ca. 40 Jahren in Rente gehen. Unter der zugegeben etwas unrealistischen Annahme, dass ich bis dahin nichts mit diesen 10.000€ mache, wäre die Kaufkraft des Betrages auf sage und schreibe 4.475,23€ (!) geschrumpft.

Fazit: Sparbuch als alternative Altersvorsorge? ❗️NEIN DANKE❗️


Komm' doch mal zur Sache!

Aber wie genau investiert denn nun meine Freundin monatlich ihr Geld? Hier findest Du eine Übersicht, über die im monatlichen Sparplan laufenden ETFs.

  • iShares Core MSCI World UCITS ETF - USD ACC (ISIN: IE00B4L5Y983 | Kosten: 0,20% | Art: Thesaurierend)

  • iShares Core S&P 500 UCITS ETF USD - ACC ETF (ISIN: IE00B5BMR087 | Kosten: 0,07% | Art: Thesaurierend)

  • Vanguard FTSE Emerging Markets UCITS ETF - USD DIS ETF (ISIN: IE00B3VVMM84 | Kosten: 0,22% | Art: Ausschüttend)

Warum wir uns u.a. für den MSCI World entschieden haben, liest Du in einem bald erscheinenden Blogbeitrag.☺️


Eins noch: Ich betreibe hier weder Anlageberatung, noch möchte ich für bestimmte Unternehmen, Anlageklassen o.ä. werben. Ich übernehme keine Haftung oder Fehlerhaftung für ggf. falsche Angaben. Ich berichte hier lediglich auf Basis meiner eigenen Meinung. So solltest Du auch all' Deine Investment-Entscheidungen treffen.💡


Wie sieht es bei Euch aus? Gespart Ihr auch regelmäßig Aktien oder ETFs? Kennt Ihr jemanden, der auch mal etwas mehr für dessen Altersvorsorge tun sollte? Ich freue mich auf Eure Kommentare.☺️


#blog #finanzblog #finanziellunabhängig #projekt #aktien #börse #dividende #investition #investment #sparplan #geld #money #stocks #investing #passiveseinkommen


Du hast noch kein Aktiendepot? Eröffne Dein erstes Depot jetzt gleich beim Testsieger und beginne, Deine Altersvorsorge in die eigenen Hände zu nehmen!


0 Ansichten
  • Facebook Social Icon
  • Instagram
  • LinkedIn Social Icon
  • YouTube Social Icon

©2019 FelixInvestiert

Impressum

Datenschutz

Kontakt

*Affiliate Link